´╗┐ Gemeinde Schnaitsee - Zur├╝ckschneiden von Anpflanzungen aller Art
Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Schnaitsee  |  E-Mail: info@schnaitsee.de  |  Online: http://www.schnaitsee.de

Zur├╝ckschneiden von Anpflanzungen aller Art

Gl├╝hbirne

So wie im vergangenen Jahr bitten wir Sie auch heuer wieder um ein Zur├╝ckschneiden Ihrer Anpflanzungen, Str├Ąucher o. ├Ą.

 

Bei einer k├╝rzlich durchgef├╝hrten Stra├čen - und Wegekontrolle wurde festgestellt, dass bei mehreren Anwesen bzw. Grundst├╝cken im Gemeindegebiet die Grundst├╝cksbepflanzung in den ├Âffentlichen Verkehrsraum hineinragt und den Stra├čen-/und Gehwegraum einengt.

Dies hat u. a. zur Folge, dass vor allem bei LKWs und gr├Â├čeren Fahrzeugen (z. B. durch Ber├╝hrung mit Spiegel, Rundumblinkleuchten etc.) Sch├Ąden entstehen k├Ânnen, f├╝r die u. U. der Grundst├╝ckseigent├╝mer oder Nutzungsberechtigte haftbar gemacht werden kann.

Um eine ungehinderte Benutzung dieser ├Âffentlichen Verkehrsfl├Ąchen zu gew├Ąhrleisten, bitten wir Sie deshalb, die Bepflanzung auf Ihrem Grundst├╝ck bis auf die Grundst├╝cksgrenze zur├╝ckzuschneiden.

In diesem Zusammenhang wird auf die Vorschrift des Art. 29 Abs. 2 BayStrWG (Bayer. Stra├čen- und Wegegesetz) hingewiesen, worin f├╝r die Anlieger bzw. Hinterlieger von Stra├čengrundst├╝cken die Verpflichtung besteht, Anpflanzungen aller Art so anzulegen, dass die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs dadurch nicht beeintr├Ąchtigt ist.

 

ÔÇ×B├Ąume, Str├Ąucher und Hecken rechtzeitig zur├╝ckschneiden"

Verkehrssicherungspflicht bei Anpflanzungen gem├Ą├č Bay. Stra├čen- und Wegegesetz (BayStrWG) und Stra├čenverkehrsordnung StVO)

 

B├Ąume, Str├Ąucher und Hecken, die im Laufe eines Jahres stark wachsen, sollten fr├╝hzeitig zur├╝ckgechnitten werden.

 

Hecken und Str├Ąucher, die sich seitlich stark ausbreiten und ├╝berh├Ąngende Zweige und ├äste an Geh-und Radwegen sowie Fahrbahnen k├Ânnen Fu├čg├Ąnger, Radfahrer und Fahrzeuge gef├Ąhrden.

 

Ein ├ťberwuchs im Bereich von Einm├╝ndungen und im Kreuzungen verhindert oftmals die Sicht auf den Verkehr.

 

Die Verpflichtung, oben aufgef├╝hrte Anpflanzungen bis auf die Grundst├╝cksgrenze zur├╝ckzuschneiden, ist im Bayerischen Stra├čen- und Wegegesetzes (BayStrWG), Art. 29 Abs. 2 geregelt: Demnach sind Anpflanzungen aller Art, ÔÇ×soweit sie die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs beeintr├Ąchtigen k├Ânnen", verboten.

 

Ein ├ťberhang von diesen Anpflanzungen stellt auch eine Verkehrsgef├Ąhrdung, gem├Ą├č Stra├čenverkehrsordnung (StVO) dar:

 

Demnach ist es gem├Ą├č ┬ž 32 Abs. 1 der StVO verboten, die Stra├če zu beschmutzen oder zu benetzen oder Gegenst├Ąnde auf Stra├čen zu bringen oder dort liegen zu lassen, wenn dadurch der Verkehr gef├Ąhrdet oder erschwert werden kann. Wer f├╝r solche verkehrswidrigen Zust├Ąnde verantwortlich ist, hat diese unverz├╝glich zu beseitigen.

 

Bitte achten Sie auch darauf, dass Verkehrszeichen, Verkehrsspiegel und Stra├čenleuchten nicht durch Anpflanzungen verdeckt werden.

 

 

drucken nach oben

Gemeinde Schnaitsee

Marktplatz 4
83530 Schnaitsee
Tel.: 08074 9191-0
Fax: 08074 9191-10
E-Mail: info@schnaitsee.de

Betreuungsstelle des Landratsamtes Traunstein

Tel.: 0861 58 392 - Herr Wegfahrt

Freiwilligenagentur des Landkreises Traunstein

St.-Oswald-Stra├če 3
83278 Traunstein
Tel.: 0861-58 235
E-Mail: freiwilligenagentur@lra-ts.bayern.de